Rückblick und Rückblick auf 'Game of Thrones': Episode 1.2 - 'The Kingsroad'

Jason Momoa und Emilia Clarke in 'Game of Thrones'
Foto: HBO

Alles in allem Episode zwei von „ Game of Thrones Ist solide, obwohl die Serie weiterhin leichte Probleme hat, festzustellen, wer wer in dieser ziemlich komplexen Welt ist. Glücklicherweise freue ich mich, die Serie zu berichten, nachdem ich bereits die ersten sechs Folgen gesehen habe tut gewinnen Sie an Dynamik, also hoffe ich, dass Sie alle darauf eingestellt bleiben!

Wie wäre es vorerst mit einer Zusammenfassung und einem Rückblick auf das, was diese Woche passiert ist? Und ja, Es wird Spoiler geben Aus diesem Grund haben wir die Veröffentlichung verschoben, bis die Episode an der Ostküste ausgestrahlt wurde, sodass West Coasters sich möglicherweise zurückhalten möchten. Das heißt, schauen wir uns das an ...

Emilia Clarke als Daenerys Targaryen (im Bild) ist momentan mit Sicherheit der beste Teil von „Game of Thrones“. Als die zweite Episode, 'The Kingsroad', beginnt, ist sie eine sich entwickelnde Figur, eine, die ein Publikum das Wachstum in sich genießen kann. Der Rest der Crew, The Lannisters, The Starks - das sind alles Charaktere, die wir nach und nach kennenlernen, aber sie sind auch etablierte Archetypen (der Intrigant, der ehrenwerte Mann, die besorgte Mutter), während die liebenswerte Daenerys am machtlosesten ist … Aber stärker werden.



wie viele filme mit tödlichen waffen

Die zweite Episode beginnt mit ihr zu Pferd, einer Jungvermählten, die sich völlig unsicher ist. Sie ist hungrig und müde von der Fahrt und es gibt nur Pferdefleisch zu essen. Khal Drogo ist ein passendes Symbol für ihre Vereinigung mit dem Dothraki-König Conan , Jason Momoa. Daenerys muss das Beste aus ihren neuen Begleitern machen, um gedeihen zu können. Ihr Bruder, der abscheuliche Viserys Targaryen (Harry Lloyd), hält an der Dothraki-Horde fest und versucht, die Armee zu extrahieren, die Drogo ihm versprochen hatte, weil er seine Schwester verkauft hatte.

Wir werden dann zur einzigen Leichtigkeit in der Serie gebracht, Tyrion Lannister (Peter Dinklage). Er gibt seinem jungen Neffen Joffrey (Jack Gleeson), einem verwöhnten Jungen, falls es jemals einen gab, strenge Ratschläge. Joffrey wird in der gesamten Serie für alle Probleme bereiten, beginnend mit dieser Episode.

Das bringt uns zum bisher schwächsten Teil der Serie, einer Lady Stark (Michelle Fairley). Es ist nicht so, dass sie schlecht ist, niemand in der Serie ist es, es ist mehr so, dass sie nicht das erforderliche 'Oomph' liefert, das für die Rolle benötigt wird. Zumindest hat sie es noch nicht getan. Bran Stark (Isaac Hempstead-Wright) liegt im Koma, das Opfer von Ereignissen, die sich als Höhepunkt der ersten Episode abspielten. Sie könnten sich an diese Ereignisse erinnern; Sie beinhalteten ein sehr hohes Fenster und eine äußerst illegale Tat.

Jaime Lannister (Nikolaj Coster-Waldau) hingegen ist ziemlich gut darin, genau das zu evozieren, was mit der Figur beabsichtigt ist. Er ist gleichzeitig schmuddelig und herablassend. Er foltert Jon Snow (Kit Harington) für eine Weile, während Jon sich darauf vorbereitet, „das Schwarze zu nehmen“, aber bevor er geht, gibt er Arya (Maisie Williams) ein kleines Schwert. Wir sehen bereits, wie ihre abtrünnige wilde Natur durchscheint, genau das Gegenteil von ihrer Hauptschwester Sansa Stark.

Jon Snow verabschiedet sich von Bran, aber Lady Stark ist immer noch eine dornige Erinnerung an Lord Starks lange vergangene Untreue. Lord Stark (Sean Bean) verabschiedet sich von Lady Stark, es ist ein tränenreicher Abschied von ihrem Ende, aber nicht übermäßig sentimental für ihn. Das ist der nördliche Weg, der Winter kommt. Die Beziehung zwischen Lord Stark und König Robert ist weiter gefestigt. Robert ist ziemlich überzeugt, dass aufgrund der Hochzeit von Daenerys ein Krieg bevorsteht, während Ned Stark ziemlich ungerührt zu sein scheint.

Shin Godzilla Erscheinungsdatum USA

Episode 2 Vorschau Video

Daenyrys ist weiterhin nur ein Objekt für ihren neuen Ehemann. Wir bekommen eine weitere kurze Szene und dann geht es gleich zurück zu Jon Snow. Komm schon, mehr Daenyrys! Tyrion gibt Snow einige Ratschläge (er gibt immer hilfreiche Ratschläge) und Jon grübelt weiter: 'An die Wand, weil ich ein Bastard bin'.

Ein wenig Aufregung ist zu spüren, wenn ein mysteriöser Attentäter versucht, Bran zu erledigen, aber Brans Dire Wolf beschützt ihn, um uns daran zu erinnern, wie sehr wir alle gerne mehr von den Stark Wolves sehen würden. An diesem Punkt geht Lady Stark von Depression zu Aktion über, als sie beginnt, die Kette von Ereignissen zusammenzustellen, die zu Brans Sturz geführt haben. Sie beschließt, Lord Stark vor den schändlichen Lannisters zu warnen, und sie muss die Nachricht selbst tragen.

Daenerys beginnt sich über die handliche Sklavin Shae (Sibel Kekilli) über die Feinheiten eines Ehebettes zu informieren. Hier wird sie ihr Spiel machen, um ein gleichberechtigter Partner des Pferdelords zu werden. Und wir streben nach Intimität!

Sansa Stark (Sophie Turner) trifft auf ihre Verlobte Joffrey und sie gehen gemeinsam spazieren. Leider endet dieser Spaziergang mit Blutvergießen, als sie auf Arya stoßen, der am Flussufer Schwertkampf übt. Joffrey droht und verspottet dann ihren Übungspartner (den Sohn des Metzgers), was zu einer heftigen Schlägerei zwischen Arya und Joffrey führt. Ayras Dire Wolf tritt natürlich ein.

Ein kurzes Urteil zu den Actionszenen - sie sind nicht besonders gut gemacht. Offensichtlich wurde das Geld für praktische Sets und Kostüme ausgegeben; Dies ist jedoch eine Entscheidung, mit der ich nicht streiten kann.

Arya ist gezwungen, ihren Dire Wolf wegzujagen, damit er nicht gefangen genommen und getötet wird, weil er Prinz Joffrey angegriffen hat. Die Fracas eines Kindes sind aufgrund von Joffreys Grausamkeit schrecklich geworden. Arya ist aufgerufen, ihre Seite der Geschichte zu erzählen, was Joffreys eigennützigerem Zeugnis direkt widerspricht. Sansa wird gerufen, um die Krawatte zu brechen, aber sie weigert sich, gegen ihren Prinzen oder im Namen ihrer Schwester auszusagen. Die guten Nachrichten? Jeder entgeht im Grunde der Bestrafung. Die schlechten Nachrichten? Der Metzgerjunge wird herausgenommen und Sansa´s Dire Wolf, Rufzeichen 'Lady', ist gezwungen, die Strafe für Aryas entkommenen Wolf zu übernehmen. Dieser Satz? Tod. Lord Stark führt die Bestrafung durch und wiederholt weiterhin den in Episode 1 gezeigten Führungsstil.

Und dann wacht Bran gleich auf ...

Was hält die dritte Folge? Lord Stark wird (endlich und barmherzig) bei King's Landing ankommen, wo die wahre Intrige beginnen wird. Wie für Viserys? Ein Comeuppance erwartet Sie!

Der Exorzismus-Film meiner besten Freundin

Wie ich in der Eröffnung sagte, ist die zweite Folge solide und wird von hier aus nur noch besser. Ich bin mir auch nicht sicher, ob Sie es gehört haben oder nicht, aber HBO hat bereits eine zweite Staffel bestellt, die in einer Pressemitteilung Anfang dieser Woche angekündigt wurde.

George R. R. Martin, Autor der Buchreihe „Ein Lied aus Eis und Feuer“, auf der die Show basiert, enthüllt auf seinem Blog Er wird die Episode 'Battle of the Blackwater' für die zweite Staffel schreiben, die auf dem zweiten Buch in der Serie 'A Clash of Kings' basiert.

Zum Schluss noch der Vorspann, den ich gelobt habe meine Rezension der ersten Folge . Bis nächsten Sonntag.